SA 22.9 — SO 28.10.18

Karma Ltd. Extended Chapter #6: Species of Spaces

Galerie 18h Exhibition

22.09 - 28.10.2018 mit Anna Zett, Heba Y. Amin, Deniz Gül, Lawrence Abu Hamdan
Eröffnung am 22.09.2018 ab 18:00 Uhr
Öffnungszeiten Freitag, Samstag & Sonntag von 13:00 – 19:00
ACUD Galerie, Veteranenstrasse 21, 10119 Berlin

BEGLEITPROGRAMM
6. & 7.10.2018 Performances for Dogs von Krõõt Juurak & Alex Bailey (nur unter vorheriger Anmeldung)
6.10.2018 Live Sets von Gil Delindro und Andrew Pekler
12.10.2018 Artist Talk BLACK POWER NAPS mit niv Acosta und Fannie Sosa (in Kooperation mit Assemble)

KURATIERT VON Karma Ltd. Extended (Pauline Doutreluingne und Petra Poelzl)
KURATORISCHE ASSISTENZ Livia Tarsia In Curia
DESIGN AUSTELLUNG Hazal Kaygusuz und Torsten Oetken

SPECIES OF SPACES ist das sechste Kapitel der kuratorischen Kollaboration Karma Ltd. Extended. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf die gleichnamige Publikation von Georges Perec: Espèces d'espaces (Paris, 1974), in welcher der Schriftsteller und Filmemacher sich mit verschiedenen Raumkonzepten auseinandersetzt und die Definition von Raum, Grenze und Möglichkeit hinterfragt.

„Leben heißt, von einem Raum zum anderen gehen,“ schreibt Perec und wundert sich darüber, dass man überall Menschen mit Uhren, selten aber Menschen mit einem Kompass begegnet. Dem Bedürfnis nach Orientierung im Raum scheint wesentlich weniger Aufmerksamkeit zuzukommen, als dem Bedürfnis nach Orientierung in der Zeit. Und während die meisten das Gesetz der vergehenden Zeit als bedrückend empfinden, nehmen die wenigsten Anstoß an der vorgegebenen Raumordnung. Perec’s Erzählung versucht den Leser von seinen üblichen Sichtweisen und Standpunkten zu entrücken. Was bedeutet die gepunktete Linie auf einer Landkarte? Schließt sie jemanden ein oder jemanden aus? Wie können wir das Offensichtliche, die Trivialitäten des menschlichen Daseins ins Wanken bringen und neu denken/betrachten, in einer Welt in welcher der Konsens den Ton vorgibt? Die Ausstellung und das Begleitprogramm der Ausstellung SPECIES OF SPACES suchen nach ungewöhnlichen und unkonventionellen Sichtweisen auf Subjekt, Spezies und Raum.

ACUD GALERIE 22.09 – 28.10.2018
mit Arbeiten von
Anna Zett, Heba Y. Amin, Deniz Gül, Lawrence Abu Hamdan

Heba Y. Amin ist eine ägyptische Künstlerin und Wissenschaftlerin. Amins Arbeit basiert auf intensiven Recherchen und einer künstlerischen Praxis, die sich mit den Zusammenhängen von Geopolitik, Migration und Technologie beschäftigt. So untersucht sie beispielsweise in vielen verschiedenen Medien den Einfluss von Infrastrukturen auf die menschliche Psyche anhand verschiedener Verbindungslinien, Störungen und fehlerhafter Erinnerungskulturen. Durch das Verbinden unterschiedlicher Geschichten befragt und rekonfiguriert sie Narrative aus globalen Zonen des Konflikts. Ihr besonderes Interesse gilt Techniken der Subversion und kritischen Raumtaktiken, die bestehende Systeme, Machtverhältnisse und Deutungshoheiten herausfordern.

Ausgangspunkt der audiovisuellen Installationen und Performances von Lawrence Abu Hamdan ist seine Erforschung unseres auditiven Bewusstseins und Gedächtnisses, meist am Beispiel von hochpolitischen Zusammenhängen. In den vergangenen Jahren arbeitete Abu Hamdan häufig als Klangexperte mit dem unabhängigen Institut Forensic Architecture zusammen, das Menschenrechtsverletzungen mit künstlerischen Methoden aufdeckt, Beweismaterial veröffentlicht und für Gerichtsverfahren zur Verfügung stellt. In seiner eigenen künstlerischen Arbeit entwickelt Abu Hamdan abstrakte Szenarien, die staatliche wie industrielle Gewalt und Propaganda thematisieren.

Anna Zett ist Künstlerin, Autorin, Regisseurin für Film und Hörspiel. Ihre Arbeit verbindet dokumentarische Recherche und analytische Perspektiven mit einer oftmals spielerischen, interaktionsorientierten Herangehensweise. Im Zentrum ihrer Auseinandersetzung steht immer wieder die Mythologie des Modernismus zwischen Geschichte und Praxis, zwischen Wissenschaft und Fiktion, durch welche Zett die Wandlung ihrer politischen und emotionalen Assoziationsfelder untersucht.

Deniz Güls poetische und experimentelle künstlerische Praxis navigiert zwischen bildender Kunst und Literatur. Sie ist dabei vor allem an Verkörperungsstrategien von Objekten und Räumen interessiert. Akribisch analysiert sie die die Beziehungen und Widersprüche zwischen Zentrum und Peripherie, Körper und Identität, Geschichte und Erinnerung, Sprache und Archetypus, Ritual und Metapher. Gül öffnet Räume, die nicht primär logisch erscheinen, sondern vielmehr darauf abzielen verborgene Möglichkeiten und Sichtweisen zu öffnen.

BEGLEITPROGRAMM
PERFORMANCES FOR DOGS von und mit Krõõt Juurak & Alex Bailey

TERMINE: 6. &. 7.10.2018 jeweils zwischen 12:00 und 18:00 Uhr
Bereits seit 2014 beschäftigen sich Krõõt Juurak und Alex Bailey mit Performances von und für Haustiere. In ihren Projekten erforschten sie den Geschmack und den Humor der besten Freunde des Menschen und setzten sich mit der Tatsache auseinander, dass die Unterhaltung durch heimarbeitende Haustiere meist nicht als echte Arbeit anerkannt wird. Um den Tieren zumindest etwas zurückzugeben, haben Krõõt Juurak und Alex Bailey in Zusammenarbeit mit Hunde - und Katzenpsychologen Performances for Pets entwickelt. Die Perfomances werden nach dem Vorgespräch mit Besitzerinnen und Besitzern durchgeführt und individuell auf die Bedürfnisse des Tieres, in diesem Fall des Hundes, abgestimmt. Die beiden waren damit bereits bei Tieren in Zürich, Erlangen und Hamburg zu Gast. In Berlin werden Hunde in den Genuss dieser besonderen Kunsterfahrung kommen! Teilnahme nur nach voriger Terminvereinbarung via kulturtier@gmail.com möglich.

LIVE SETS VON ANDREW PEKLER UND GIL DELINDRO
TERMIN:
6.10.2018 ab 21:00, ACUD Studio
Tickets zu 10 Euro via karma@acudmachtneu.de
Andrew Peklers Live-Performance Tristes Tropiques, in Anlehnung an das gleichnamige Buch von Claude Lévi-Strauss, ist eine Sammlung von synthetischen Exotica, pseudoethnographischer Musik und unwirklichen Feldaufnahmen. Peklers Arbeit wirkt wie eine post-exotistische Unternehmung. In einer Welt, in der Exotik zu einer zunehmend nostalgischen Kategorie wird, verlegt Pekler das Unbekannte in ästhetische Konstruktionen und umgeht damit auch die Fallstricke des Ethnozentrismus. Andrew Peklers Live-Performances sind weitgehend improvisierte Arbeiten, in denen aus den klanglichen und visuellen Komponenten seiner jüngsten und kommenden Projekte ein Fluss spontaner neuer Kompositionen entsteht. www.andrewpekler.com

Jeder Stein war einmal flüssig, nichts auf dieser Welt ist starr, alles verändert permanent seine Form, alles ist in Bewegung: Darauf macht Gil Delindro in seiner Kunst aufmerksam. Er bedient sich dabei einer Vielzahl an Medien, zeichnet, fotografiert, macht Filme, Performances, Installationen und Musik. Zum Klang aber fühlt sich Delindro ganz besonders hingezogen. Gerne arbeitet er mit organischen Materialien, untersucht mit Händen und Kontaktmikrofonen ihre Oberflächenbeschaffenheit und mikroskopiert sie, immer auf den unmittelbaren Augenblick konzentriert. www.delindro.com

ARTIST TALK MIT niv ACOSTA UND FANNIE SOSA (In Kooperation mit Assemble)
MODERATION: Jessica Lauren Elizabeth Taylor
TERMIN: 12.10.2018 ab 19:00, ACUD Studio
Im Gespräch mit Jessica Lauren Elizabeth Taylor reflektieren niv Acosta und Fannie Sosa ihre Residency am Matadero Madrid und die damit einhergehende Installation Siestas Negras/Black Power Naps. Im Zuge dieser zweimonatigen Installation untersuchte das Künstlerduo Schlafentzug und den Zustand von Erschöpfung in POC Communities von der Sklaverei bis heute. Der geöffnete Raum dient gleichermaßen der Erholung, wie dem Widerstand und dem Erzeugen von Sichtbarkeit des Marginalisierten. Das gängige Verständnis des Zutritts eines Kunstraumes wird umgedreht und versteht sich als ein energetischer, als auch materieller Austausch für People of Color.

English

CHAPTER #6: SPECIES OF SPACES
22.09 - 28.10.2018 with Anna Zett, Heba Y. Amin, Deniz Gül, Lawrence Abu Hamdan
Opening 22.09.2018 at 18:00
Opening Hours Friday, Saturday & Sunday from 13:00 – 19:00
ACUD Galerie, Veteranenstrasse 21, 10119 Berlin

ACCOMPANYING PROGRAM
6. & 7.10.2018 Performances for Dogs by Krõõt Juurak & Alex Bailey (participation only by appointment)
6.10.2018 Live Sets by Gil Delindro and Andrew Pekler
12.10.2018 Artist Talk BLACK POWER NAPS with niv Acosta and Fannie Sosa (in collaboration with Assemble)

CURATED BY Karma Ltd. Extended (Pauline Doutreluingne and Petra Poelzl)
CURATORIAL ASSISTANT Livia Tarsia In Curia
EXHIBITION DESIGN Hazal Kaygusuz and Torsten Oetken

SPECIES OF SPACES is the sixth chapter of the curatorial collaboration Karma Ltd Extended. The title of the exhibition refers to the eponymous publication by Georges Perec: Espèces d'espaces (Paris, 1974), in which the writer and filmmaker examines various spatial concepts and questions the definition of space, border and possibility.

"Life means going from one room to another", writes Perec and is surprised that people everywhere are met with watches, but rarely people with a compass. The need for orientation in space seems to receive far less attention than the need for orientation in time. And while most people find the law of passing time depressing, few take offence at the given regional planning. Perec's story tries to take the reader away from his usual views and points of view. What does the dotted line on a map mean? Is she locking anybody in or locking anybody out? How can we shake and rethink the obvious, the trivialities of human existence, in a world where consensus sets the tone? The exhibition and the accompanying programme of the exhibition SPECIES OF SPACES search for unusual and unconventional perspectives on subject, species and space.

ACUD GALERIE 22.09 - 28.10.2018
with works by Anna Zett, Heba Y. Amin, Deniz Gül, Lawrence Abu Hamdan

Heba Y. Amin is an Egyptian artist and scientist. Amin's work is based on intensive research and an artistic practice that deals with the connections between geopolitics, migration and technology. For example, she examines the influence of infrastructures on the human psyche in many different media using various connecting lines, disturbances and faulty memory cultures. By connecting different stories, she questions and reconfigures narratives from global zones of conflict. She is particularly interested in subversion techniques and critical spatial tactics that challenge existing systems, power relations and powers of interpretation.

The starting point of Lawrence Abu Hamdan's audiovisual installations and performances is his exploration of our auditory consciousness and memory, mostly using the example of highly political contexts. In recent years, Abu Hamdan has often worked as a sound expert with the independent Forensic Architecture Institute, which uses artistic methods to uncover human rights violations, publish evidence and make it available for trial. In his own artistic work, Abu Hamdan develops abstract scenarios that address state and industrial violence and propaganda.

Anna Zett is an artist, author, director for film and radio. Her work combines documentary research and analytical perspectives with an often playful, interaction-oriented approach. The mythology of modernism between history and practice, between science and fiction, through which Zett investigates the transformation of her political and emotional fields of association, is at the center of her work time.

Deniz Gül's poetic and experimental artistic practice navigates between fine arts and literature. She is particularly interested in the embodiment strategies of objects and spaces. She meticulously analyses the relationships and contradictions between center and periphery, body and identity, history and memory, language and archetype, ritual and metaphor. Gül opens spaces that do not seem primarily logical, but rather aim to open up hidden possibilities and perspectives.

ACCOMPANYING PROGRAM
PERFORMANCES FOR DOGS by and with Krõõt Juurak & Alex Bailey
DATES: 6 & 7.10.2018 each between 12:00 and 18:00, ACUD Studio
Tickets at 10 Euros
Krõõt Juurak and Alex Bailey have been performing for and by pets since 2014. In their projects, they explored the tastes and humor of man's best friends and dealt with the fact that the entertainment of pets working at home is usually not recognized as real work. To give at least something back to the animals, Krõõt Juurak and Alex Bailey have developed, in cooperation with dog and cat psychologists Performances for Pets. These performances are done after a preliminary discussion with the owners and individually adapted to the needs of the pet, in this case the dog, after a preliminary discussion with the owners. In Berlin dogs will enjoy this special art experience! Participation is only possible after making an appointment at kulturtier@gmail.com

LIVE SETS FROM ANDREW PEKLER AND GIL DELINDRO
DATES: 6.10.2018 from 21:00, ACUD Studio
Tickets via karma@acudmachtneu.de
Andrew Pekler's live performance Tristes Tropiques, based on the book of the same name by Claude Lévi-Strauss, is a collection of synthetic exotica, pseudo-ethnographic music and unreal field recordings. Pekler's work seems like a post-exotic enterprise. In a world where exoticism is becoming an increasingly nostalgic category, Pekler shifts the unknown into aesthetic constructions and thus also avoids the pitfalls of ethnocentrism. Andrew Pekler's live performances are largely improvised works in which a flow of spontaneous new compositions emerges from the tonal and visual components of his most recent and upcoming projects. www.andrewpekler.com

Every stone was once fluid, nothing in this world is rigid, everything permanently changes its shape, everything is in motion: Gil Delindro draws attention to this in his art. He uses a variety of media, draws, photographs, makes films, performances, installations and music. But Delindro is particularly attracted to sound. He enjoys working with organic materials, examining their surface quality with his hands and contact microphones and microscopically examining them, always focusing on the immediate moment. www.delindro.com

ARTISTS TALK WITH niv ACOSTA UND FANNIE SOSA (in collaboration with Assemble)
MODERATION: Jessica Lauren Elizabeth Taylor
DATE: 12.10.2018 from 19:00, ACUD Studio
In an interview Jessica Lauren Elizabeth Taylor, niv Acosta and Fannie Sosa reflect on their residency at Matadero Madrid and the associated installation Siestas Negras/Black Power Naps. In the course of this two-month installation, the artist duo investigated sleep deprivation and exhaustion in POC communities from slavery to the present day. The open space serves as well for recreation as for resistance and the creation of visibility of the marginalized. The common understanding of the access to an art space is reversed and sees itself as an energetic as well as material exchange for People of Color.

Photo on the top: Anna Zett, This Handy Object / Dieses handliche Objekt (Glas, Hand, 2018). Courtesy of artist.

Upcoming

Morgen MI 19.9 Backyard 20h
Concert & Club Night
DO 20.9 — FR 21.9 Studio 20h
Festival & Other
DO 20.9 Club 22h30
Club Night
FR 21.9 Club 20h
Club Night
SA 22.9 — SO 28.10 Galerie 18h
Exhibition
SA 22.9 Studio 20h
Talk & Performance