Laboratoire Kontempo Kinzonzi

(Deutsche Version unten)

The Kinzonzi of Laboratoire Kontempo 2021/22 will bring together artists, specialists, researchers and theorists from Kinshasa, Berlin and other places in an analogue and digital transdisciplinary experimental space in order to question the structures of postcolonial power, epistemic hierarchies and dominant trends in contemporary international art scenes.

in Kikongo, one of the national languages trhe word Kinzonzi, is referring to a meeting incorporating codified customary and traditional practices. This procedure, commonly called the African palaver, is a valuable tool for carrying out negotiations within the family or the society whether in Congo or in Africa in general.

The Laboratoire Kontempo 2021/22 interprets the term “Kinzonzi” According to popular culture in the sense of conspiracy, consultation, a space of necessary interactions to question the Imagination, the foundation of our futures and our contemporary realities.

Within the framework of the Laboratoire Kontempo 2021/22 project, developed in collaboration with ACUD MACHT NEU (Berlin), the emphasis is on an exchange between local perspectives of Kinshasa, and subjects which are discussed at the international level but which have a direct influence on daily life and artistic trends. These topics include stereotypes in the perception of Africa and African cultures, (post) colonial realities and their power dynamics, and linguistic, intellectual and epistemic hierarchies.

October 2021 in Kinshasa
May 2022 in Berlin

The Berlin Program is now online!

Participating artists:

Billy Ngalamulume Mukinay alias Kill Bill
Dedhel Bulamatadi Kisinga
Guelord Vulu Vangu
Gabriella Torres-Ferrer
Jérôme Chazeix
Jessika Khazrik
Koko Kabamba Byamungu
Luiza Prado
Miguel Buenrostro
Mukenge/Schellhammer
Paulvi Ngimbi
Prisca Tankwey
Rachel Nyangombe
Raul Walch
Sammy Baloji
Sinzo Aanza

Dorine Mokha (Hommage)

Researchers:

Jean Kamba
Sorana Munsya
Cornelia & Holger Lund (fluctuating images)

Radio Programming:

Jasmina Al-Qaisi & Ralf Wendt with Orakle Ngoy

Website

————————————————————————————————

Das Kinzonzi des Laboratoire Kontempo 2021/22 wird Künstler*innen, Spezialist*innen, Forscher*innen und Theoretiker*innen aus Kinshasa, Berlin und anderen Orten in einem analogen und digitalen transdisziplinären Experimentierraum zusammenbringen, um die Strukturen der postkolonialen Macht, epistemische Hierarchien und dominante Trends in der zeitgenössischen internationalen Kunstszene zu hinterfragen.

In Kikongo, einer der Landessprachen, bezieht sich das Wort Kinzonzi auf ein Treffen, das kodifizierte gewohnheitsmäßige und traditionelle Praktiken beinhaltet. Dieses Verfahren, das gemeinhin als afrikanisches Palaver bezeichnet wird, ist ein wertvolles Instrument für die Durchführung von Verhandlungen innerhalb der Familie oder der Gesellschaft, sei es im Kongo oder in Afrika im Allgemeinen.

Das Laboratoire Kontempo 2021/22 interpretiert den Begriff “Kinzonzi” im Sinne der Populärkultur als Verschwörung, als Konsultation, als Raum notwendiger Interaktionen zur Hinterfragung der Imagination, der Grundlage unserer Zukunft und unserer gegenwärtigen Realitäten.

Im Rahmen des Projekts Laboratoire Kontempo 2021/22, das in Zusammenarbeit mit ACUD MACHT NEU (Berlin) entwickelt wurde, liegt der Schwerpunkt auf einem Austausch zwischen lokalen Perspektiven von Kinshasa und Themen, die auf internationaler Ebene diskutiert werden, aber einen direkten Einfluss auf das tägliche Leben und künstlerische Tendenzen haben. Zu diesen Themen gehören Stereotypen in der Wahrnehmung Afrikas und afrikanischer Kulturen, (post)koloniale Realitäten und ihre Machtdynamik sowie sprachliche, intellektuelle und epistemische Hierarchien.

Oktober 2021 in Kinshasa
Mai 2022 in Berlin

Teilnehmende Künstler*innen:

Billy Ngalamulume Mukinay alias Kill Bill
Dedhel Bulamatadi Kisinga
Guelord Vulu Vangu
Gabriella Torres-Ferrer
Jérôme Chazeix
Jessika Khazrik
Koko Kabamba Byamungu
Luiza Prado
Miguel Buenrostro
Mukenge/Schellhammer
Paulvi Ngimbi
Prisca Tankwey
Rachel Nyangombe
Raul Walch
Sammy Baloji
Sinzo Aanza

Dorine Mokha (Hommage)

Theoretiker*innen:

Jean Kamba
Sorana Munsya
Cornelia & Holger Lund (fluctuating images)

Radioprogramm:

Jasmina Al-Qaisi & Ralf Wendt mit Orakle Ngoy

Webseite

——————————————————————————————————

“Kinzonzi” is a project by Laboratoire Kontempo and Acud Macht Neu Berlin.

It is funded by the TURN2 Fund of the Kulturstiftung des Bundes (German Federal Cultural Foundation) and by Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (Federal Government Commissioner for Culture and the Media).

The executing agency of the project in Kinshasa is Option ONGD.

Further project partners are: Goethe-Institut Kinshasa, Plateforme Contemporaine, Akademie Schloss Solitude, Institut-Français Kinshasa, ifa Institut für Auslandsbeziehungen, Académie des Beaux-Arts de Kinshasa, University of cooperative education Baden-Wurttemberg Ravensburg (DHBW), fluctuating images, hopscotch reading room and K-Verlag.

——————————————————————————————————

“Kinzonzi” ist ein Projekt von Laboratoire Kontempo und Acud Macht Neu.

Es wird gefördert aus dem TURN2-Fonds der Kulturstiftung des Bundes und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Träger des Projekts in Kinshasa ist die Option ONGD.

Weitere Projektpartner und Förderer sind: Goethe-Institut Kinshasa, Plateforme Contemporaine, Akademie Schloss Solitude, Institut-Français Kinshasa, ifa Institut für Auslandsbeziehungen, Académie des Beaux-Arts de Kinshasa, Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg (DHBW), fluctuating images, hopscotch reading room und K-Verlag.

Gefördert im Fonds

Gefördert von