Mi 18.5.22

Laboratoire Kontempo Miziki: Rhythm & Memory @SINEMA TRANSTOPIA

ACUD ACUD MACHT NEU 20h → Concert

20H - not at ACUD - Sinema Transtopia (Haus der Statistik)// 5€
Rhythm & Memory: Kin ya lelo, kin ya lobi - Ritmos que preceden
Concert by Huguette Tolinga and Laura Robles

experimental percussion inspired by traditional Congolese rhythms from the 60s and 70s in combination with Temporalidad pluri rítmica de las Americas

On a night focused on percussion and deep listening, Laura Robles and Huguette Tolinga will be in exchange of rhythms and journeys embedded in musical memory. Placing - Kin ya lelo, kin ya lobi - experimental percussion inspired by traditional Congolese rhythms from the 60s and 70s in tandem with a flow of ‘Temporalidades pluri-rítmicas de las Américas’. This performative session is intended to stimulate questions of liberation, migration, earth remembrance and dissolution of boundaries in music.

Huguette TOLINGA LOLA, is a Self-taught percussionist. She began her career as a percussionist in the contemporary dance company Jacques BANA, and the Group Quartier Latin. In 2009, she joined the group NADINA, then the group "NSANGO MBONDA". In 2010, under the impetus and guidance of the Tam - Tam Company, she created her own group HUGUEMBO, specializing in percussion instruments, particularly the Tamtam, and singing. Her shows thrill and carry away the audience by the way she plays the Tam - Tams and manipulates traditional instruments such as horn, xylophone, calabash, that she combines with her singing, some dance steps and modern instruments (Guitar, Drums, Saxo) that accompany the melodies and musical tunes.

LAURA ROBLES, is an improviser, composer, multi-instrumentalist, and researcher born in Swaziland and raised in Lima-Peru. She will unfold what she calls ‘Antigroove” deriving from  many years of analysis of Folk rhythms with a strong focus on Afro-Peruvian folklore. The “anti-groove ”creates new possibilities of expression in modern jazz and improvised music. 

20H - nicht im ACUD - Sinema Transtopia (Haus der Statistik)// 5€
Rhythm & Memory: Kin ya lelo, kin ya lobi - Ritmos que preceden
Konzert von Huguette Tolinga and Laura Robles

Laura Robles und Huguette Tolinga kommen an diesem Abend, der ganz im Zeichen der Perkussion und des intensiven Zuhörens steht, zusammen in einem Austausch über Rhythmen und Begegnungen im musikalischen Gedächtnis. Sie stellen - Kin ya lelo, kin ya lobi - experimentelle Perkussion, inspiriert von traditionellen kongolesischen Rhythmen der 60er und 70er Jahre, den "Temporalidades pluri-rítmicas de las Américas" gegenüber. Diese performative Sitzung soll Fragen der Befreiung, der Migration, der Erinnerung an die Erde und der Auflösung von Grenzen in der Musik anregen.

Huguette TOLINGA LOLA, ist eine autodidaktische Perkussionistin. Sie begann ihre Karriere als Perkussionistin in der zeitgenössischen Tanzkompanie Jacques BANA und in der Gruppe Quartier Latin. 2009 schloss sie sich der Gruppe NADINA an, dann der Gruppe "NSANGO MBONDA". Im Jahr 2010 gründete sie auf Anregung und unter der Leitung der Tam-Tam Company ihre eigene Gruppe HUGUEMBO, die sich auf Perkussionsinstrumente, insbesondere das Tamtam, und Gesang spezialisiert hat. Ihre Auftritte begeistern das Publikum durch die Art und Weise, wie sie das Tamtam spielt und mit traditionellen Instrumenten wie Horn, Xylophon, Kalebasse , mit ihrem Gesang, einigen Tanzschritten und modernen Instrumenten (Gitarre, Schlagzeug, Saxophon) kombiniert, die die Melodien und Musikstücke begleiten.

LAURA ROBLES ist Improvisatorin, Komponistin, Multiinstrumentalistin und Forscherin, geboren in Swasiland und aufgewachsen in Lima-Peru. Sie wird das entfalten, was sie "Antigroove" nennt und das aus einer langjährigen Analyse von Volksrhythmen mit einem starken Fokus auf afro-peruanischer Folklore stammt. Der "Antigroove" schafft neue Ausdrucksmöglichkeiten im modernen Jazz und in der improvisierten Musik.

The full Kinzonzi and Miziki program

Upcoming

Now Di 3.5 — Sa 25.6 → Talk & Exhibition & Performance
Now Fr 13.5 — Sa 11.6 → Exhibition
Now Fr 27.5 — So 29.5 → Festival & Screening & Talk