Der ACUD Newsfeed

Musik zum Liebhaben – Mouca No. 10

Das Kassettenlabel Mouca ist ein Projekt für Liebhaberinnen und Liebhaber. “We consistently release a lot of artists that we find by chance and we immediately fall in love with”, sagt Labelgründer Augusto Gomez Lima über Mouca. Seit Gründung 2012 hat Augusto viel tolle Musik entdeckt, die sich an der Schnittstelle zwischen Pop, Punk, Folk und Experimenal bewegt. Das zehnte Mixtape, das gerade erst veröffentlicht wurde, macht da keine Ausnahme. Das tolle an den Samplern ist, dass sie auch kostenlos runtergeladen werden können. Der nächste wartet schon: Am 23. September wird im ACUD der Release der ersten Volume der “Mixtape Trilogy” gefeiert. Gewidmet ist das Tape der Musikszene Litauens. Zu Gast sind Garbanotas Bosistas, die Augusto auf seinen Reisen durchs Baltikum kennengelernt hat.
Homepage
Mouca No. 10
Konzert im ACUD

Neue Musik von Molly Nilsson – der Clip zu 1995

Im September erscheint das sechste Studioalbum von Molly Nilsson. “Zenith” heißt es und soll die “most affecting work to date” der Künstlerin aus Berlin sein. Einen ersten Höreindruck gibt es seit vergangener Woche: Dort erschien das Video zu “1995.” Der Song ist fast schon hymnenhaft, aufgeladen mit viel Nostalgie und Euphorie und ausgestattet einem großartigen Saxophon-Solo am Ende. Fantastisch auch die erste Zeile: “windows 95, you’re long gone but I’m still alive.” Dass es hier aber weniger um das Betriebssystem als um die Kindheit geht, dafür spricht auch das Video, in dem alte Videotape aufnahmen aneinander montiert wurden. Dort zu sehen: Molly Nilsson, als sie noch klein war. Anlässlich der Veröffentlichung steigt am 15. September eine Party in der Panorama Bar.
Video “1995”
Lyrics “1995”
Record Release Party

Lief Hall auf Tour – Auftakt im Urbanspree am Freitag

Ende August erscheint auf dem dänischen Label Phinery die EP “Transform” von Lief Hall auf Kassette. Um den Release zu feiern, geht die in Berlin lebende Musikerin für drei Monate auf Tour durch die USA und Kanada. Teil der Tour ist die Performance “Mythology, Gender and Cyber-virtual Identity in Pop Music Performance”, in der die Musikerin der Frage nachgeht, wie Geschlecht im digitalen Zeitalter konstruiert wird. Lief Hall spielt düstere Popmusik, deren Energie sich aus den Rave-Sounds und Gesangs-Arrangements speist und die live von selbstgestalten Visuals unterstützt wird. Am Donnerstag lädt die Musikerin zum Tourauftakt ins Urban Spree mit Performances von Olle Holmberg aka Moonwheel und AJA.
Konzert Urbanspree
Soundcloud
Tour
Info Performance – Phinery