POP-REBELLION IM NIRGENDWO: JUGENDKULTUR IN DER DDR

Wed 16.05 - 20:00 // DISCUSSION // ACUD STUDIO
POP-REBELLION IM NIRGENDWO: JUGENDKULTUR IN DER DDR

Pop-Rebellion im Nirgendwo – eine interaktive Diskussion über alternative Jugendkultur in der DDR.
 
//
 
ABOUT
 
Über alternative Jugendkultur in der DDR – vor allem abseits der großen Städte – ist in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannt. Wie sah das Leben junger Menschen in der DDR der Vorwendezeit aus? War es doch möglich, in der DDR frei zu leben, wenn man es sich einfach nur getraut hat? Welche Möglichkeiten hatten Jugendliche, abseits der Freien Deutschen Jugend (FDJ) ihre eigenen Visionen zu verwirklichen? Wo stand die Jugend tatsächlich, und wie verhielt sie sich in öffentlichen und privaten Lebensbereichen?
 
Diese und andere Fragen sollen im Rahmen von drei interaktiven Shows geklärt werden, die im Frühjahr 2018 in Leipzig, Berlin und Magdeburg stattfinden werden. Die Diskussionsreihe wird von der Bundesstiftung für Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördert.
 
Auf der Bühne diskutieren Alexander Kühne, Autor des Romans „Düsterbusch City Lights“ und Lutz Schramm, DT64-Moderator der Sendung „Parocktikum“. Doch nicht Moderator Tobias Hülswitt sondern die Zuschauer bestimmen den Gesprächsverlauf dieser interaktiven Show: Per Laserpointer entscheidet das Publikum, wer zu Wort kommt – die beiden Fachleute auf der Bühne live oder Gesprächspartner, die wir im Vorfeld bereits interviewt haben und deren Aussagen per Videoclip zugespielt werden. Auch per SMS können sich die Zuschauer mit kurzen Statements in die Diskussion einbringen.
 
//
 
MI 16.5 // 20H // 5€
ACUD STUDIO // INTERACTIVE DISCUSSION
POP-REBELLION IM NIRGENDWO:
JUGENDKULTUR IN DER DDR

eine interaktive diskussion mit schriftsteller alexander kühne und DT64-moderator lutz schramm
FB Event