VON DER UTOPIE ZUR BAUSÜNDE: FILMVORFÜHRUNG "PALAST" & DISKUSSION ÜBER DEN SOZIALEN WOHNUNGSBAU IN BERLIN

Thu 15.12 - 19:00 // SCREENING, TALK // ACUD STUDIO
VON DER UTOPIE ZUR BAUSÜNDE: FILMVORFÜHRUNG "PALAST" & DISKUSSION ÜBER DEN SOZIALEN WOHNUNGSBAU IN BERLIN

Vorführung des Dokumentarfilms „Palast“ über den Sozialpalast in der Pallasstraße und Gespräch mit dem Regisseur Julian Vogel
 
Ein alter Mann will die Frau erobern, die seine Wohnung reinigt.
Ein Architekt wollte an das Gute im Menschen glauben.
Eine Mutter liebt ihren Sohn, auch wenn er ins Gefängnis muss.
Ein Junge teilt ein Zimmer mit seinen Eltern.
Ein Bauherr wollte leicht und schnell finanzieren.
Wo einst im Sportpalast ein Max Schmeling kämpfte und ein Goebbels den totalen Krieg forderte, steht heute eine der größten Wohnanlagen Deutschlands. Fünfhundertvierzehn Wohnungen, über zweitausend Bewohner. Modernes Wohnen. Lange als “Sozialpalast” bekannt, begleiteten Kriminalität, Vandalismus und Drogen seinen Ruf.
 
Viele Blicke auf einen Ort. Damals und heute, Planer und Bewohner, eine gescheiterte Utopie, eine Maschine zum Wohnen. Ein Film über Zeit und Zufall.
 
Am 15.12. zeigen wir „Palast“ von Julian Vogel. Darin geht es um das alltägliche Leben in der 1977 errichteten Großwohnanlage Pallaseum in Berlin-Schöneberg. Im anschließenden Gespräch wollen wir mit dem Filmemacher über das Leben in der „Bausünde“ sprechen. Haben wir es überhaupt mit einer Bausünde zu tun bzw. welche Rolle spielt diese Rezeption für die Bewohner? Wir möchten uns mit der Geschichte des Pallaseums auseinandersetzen und über die Ideen und den Antrieb des 2015 verstorbenen Architekten Jürgen Sawade unterhalten. Wäre es heute erstrebenswert für den sozialen Wohnungsbau zu kämpfen? Was ist mit den Ideen der Architekturmoderne im Angesicht der heutigen Dauerkrise? Darüber wollen wir gemeinsam mit dem Publikum im Anschluss diskutieren.
 
///
 
PALAST
Dokumentarfilm von Julian Vogel I 82 min I 2013 I Filmakademie BW, Rundfunk Berlin Brandenburg
 
Weiter Infos
 
///
 
BERLIN REBEL CITY
 
19. November 2016 – Warum gibt es in Berlin eigentlich keine Protestbewegung?
 
Am 19.11. laden wir zu einer Podiumsdiskussion mit drei Stadtaktivistinnen ein. Wir möchten darüber sprechen was bereits geschieht und versuchen Perspektiven aufzuzeigen.
 
15. Dezember 2016 – Vorführung des Dokumentarfilm „Palast“ über den Sozialpalast in der Pallasstraße und Gespräch mit dem Regisseur Julian Vogel
 
Am 15.12. zeigen wir den Film Palast von Julian Vogel. Darin geht es um das Leben in einer Großwohnanlage in Berlin. Im anschließenden Gespräch wollen wir über das Leben in der „Bausünde“ sprechen.
 
27. Januar 2017 – Eröffnung der Ausstellung „Belong Anywhere“ – Mehr Infos bald auf Facebook
 
Am 27.01. eröffnen wir die Ausstellung “Belong Anywhere” an einem symbolischen Ort in Berlin. „Belong Anywhere“ ist die Tagline von AirBnB und zugleich Symbol für die Homogenisierung von Teilen der Stadt. Den Zusammenhang zwischen ästhetischen Strategien des AirSpaces und wohnungswirtschaftlichen Verdrängungseffekten der Sharing Economy werden wir auf den Grund gehen.
 
///
 
DO 15.12 // 19H // FREE
ACUD STUDIO // SCREENING+TALK
hate mag presents
VON DER UTOPIE ZUR BAUSÜNDE
vorführung des dokumentarfilms „palast“ über den sozialpalast in der pallasstraße und gespräch mit regisseur julian vogel