BERLIN REBEL CITY 01

Sat 19.11 - 19:00 // DISCUSSION // STUDIO
BERLIN REBEL CITY 01

Am 19.11 startet die Reihe BERLIN REBEL CITY des Hate-Magazins mit einer Podiumsdiskussion. Unter dem Titel “Warum gibt es in Berlin eigentlich keine Protestbewegung?” wird darüber gesprochen, was bereits geschieht, und Perspektiven aufgezeigt. Teilnehmen werden: Anna (Aktivistin, IL Berlin), Lisa (Aktivistin, Stadt von Unten), Elke Rosenfeld (Aktivistin & Künstlerin) mit dem Hate Magazin. Danach: Musik von den Torwart Bros. (Kombinat Pogopop) und Getränke an der Theke.
 
///
 
ABOUT
 
Berlin, Rebel City?! – Oder: Warum gibt es in der Hauptstadt keine Protestbewegung?
 
Vor etwa zehn Jahren hat eine der größten Finanzkrisen die Welt erschüttert, deren Folgen vollständig auf dem Rücken der Armen und Ärmsten ausgetragen wurde. In fast allen westlichen Großstädten hat es danach eine Protestbewegung gegeben, die sich gegen Sparpolitik, Umverteilung und Neoliberalismus gerichtet hat. Nur in Berlin bleibt es merkwürdig stumm.
 
Und das obwohl Berlin eine der Hauptstädte der widerständigen Strukturen ist: Die linke Szene aus anderen Ländern schaut neidisch auf die Vielzahl der Hausprojekte, die auch heute noch über die Stadt verteilt sind. Fast jeden Tag gibt es etliche Veranstaltungen, Demos und Aktionen, zu denen man als halbwegs interessierter Mensch eigentlich gehen müsste. Doch jedes Mal scheint das Interesse an einem temporär strahlkräftigen Thema nach einer gewissen Zeit abzuflauen, dass nur ein Kern weniger Leute kommt.
 
Inhaltliche Anknüpfungspunkte gibt es genug: Berlin ist ein Musterbeispiel für fehlgeleitete Stadtpolitik und für die Konsequenzen. Gerade rund um das Kotti in Kreuzberg als tradiertem „Brennpunkt“ sind viele gute Ansätze entstanden: Hausprojekte, Initiativen, wie Kotti und Co, Bizim Bakal. Doch die Bilanz ist ernüchternd. Zwar gibt es kleine Erfolge, aber der große Widerstand gegen Räumung, Veränderungen der Stadtteile, rassistische Mobilisierungen bleibt aus.
 
Wir wollen mit drei Veranstaltungen im ACUD Studio fragen, woran das liegt.
 
///
 
BERLIN REBEL CITY
 
19. November 2016 – Warum gibt es in Berlin eigentlich keine Protestbewegung?
 
Am 19.11. laden wir zu einer Podiumsdiskussion mit drei Stadtaktivistinnen ein. Wir möchten darüber sprechen was bereits geschieht und versuchen Perspektiven aufzuzeigen.
 
15. Dezember 2016 – Vorführung des Dokumentarfilm „Palast“ über den Sozialpalast in der Pallasstraße und Gespräch mit dem Regisseur Julian Vogel
 
Am 15.12. zeigen wir den Film Palast von Julian Vogel. Darin geht es um das Leben in einer Großwohnanlage in Berlin. Im anschließenden Gespräch wollen wir über das Leben in der „Bausünde“ sprechen.
 
27. Januar 2017 – Eröffnung der Ausstellung „Belong Anywhere“ – Mehr Infos bald auf Facebook
 
Am 27.01. eröffnen wir die Ausstellung “Belong Anywhere” an einem symbolischen Ort in Berlin. „Belong Anywhere“ ist die Tagline von AirBnB und zugleich Symbol für die Homogenisierung von Teilen der Stadt. Den Zusammenhang zwischen ästhetischen Strategien des AirSpaces und wohnungswirtschaftlichen Verdrängungseffekten der Sharing Economy werden wir auf den Grund gehen.
 
///
 
SA 19.11 // 19H // FREE
ACUD STUDIO // PANEL DISCUSSION
hate mag presents
BERLIN REBEL CITY 01
warum gibt es in berlin eigentlich keine protestbewegung?
FB Event