EVENTS CALENDAR

    KARMA LTD. EXTENDED CHAPTER #5: BRAUCHEN WIR EINEN LINKEN POPULISMUS?

    Fri 15.06 18:00 // EXHIBITION // ACUD GALERIE
    KARMA LTD. EXTENDED CHAPTER #5: BRAUCHEN WIR EINEN LINKEN POPULISMUS?

    15.06.2018 – 15.07.2018
    ACUD Galerie & ACUD Innenhof
    Veteranenstraße 21, 10119 Berlin
     
    Künstlerinnen/ Künstler: Anne Duk Hee Jordan, Leon Kahane, Margarita Tsomou, Raul Walch, Wermke/Leinkauf und vielen anderen.
    Kuratorinnen: Pauline Doutreluingne und Petra Poelzl (Karma Ltd. Extended)
     
    Bild: „Erdbeerkanone“ von Anne Duk Hee Jordan (2011) (Detail)
     
    „Selten war die Atmosphäre der Welt (insbesondere unseres alten Europas) so vergiftet von Misstrauen, Uneinigkeit und Angst. Mit Unruhe nimmt man jeden Morgen die Zeitung zur Hand, mit einem Seufzer der Erleichterung legt man sie nieder, wenn nichts besonders Gefährliches sich ereignet hat,“ schreibt Stefan Zweig in seinem Text „Die geistige Einheit Europas“ im Jahr 1936. Diese von Zweig gezeichneten Umwälzungen lassen Parallelen zum gegenwärtigen Europa entstehen: Nationales Denken, Abschottung, ein Rückzug auf Tradition und Althergebrachtes. Demagogische Rhetorik in der Politik und damit einhergehende divergente User-Kommentare in den sozialen Netzwerken scheinen vieler Orts salonfähig. Rechtspopulistische Parteien erstarken. „Wir brauchen einen linken Populismus!“ heißt es da in einem Zeitungs-Interview mit der belgischen Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe. Doch würde dieser einen adäquaten Gegenentwurf zum gegenwärtigen neuralgischen Punkt unserer Verfasstheit darstellen? Welche Rückschlüsse aus der Geschichte müssen gezogen werden, um diese rechts/links Dichotomien aufzubrechen? Und wie lässt sich eine politische Zukunft überhaupt denken, in einer Zeit, in der der Ruf nach einer rückwärtsgewandten Politik lauter denn je scheint?
     
    „Brauchen wir einen linken Populismus?“ ist das fünfte Kapitel der kuratorischen Kollaboration Karma Ltd. Extended, welches darauf abzielt in der vorherrschenden gesellschaftlichen Ohnmacht Gegenentwürfe und Gegenbilder zu kreieren. Gemeinsam mit vielen anderen formuliert und diskutiert Karma Ltd. Extended mögliche Alternativen und fordert dazu auf in Komplizenschaft zu gehen, den Moment des Dazwischen-Seins zu überwinden. Das Programm legt seinen Fokus auf aktivistische, performative Handlungen und zeigt diese in Form von Dokumentationen im Ausstellungsraum, als auch verschiedenen Diskussionsformaten im ACUD Kunsthaus. Diese sollen als eine Art Bestandsaufnahme dienen und dazu anregen Lösungsansätze nicht nur zu imaginieren, sondern auch zu prüfen und anzuwenden.
     
    AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
    15. Juni 2018, 18:00 Uhr (ACUD GALERIE, INNENHOF DES ACUD KUNSTHAUSES)
    „Brauchen wir einen linken Populismus?“ mit Arbeiten von Anne Duk Hee Jordan, Leon Kahane,
    Raul Walch und Wermke/Leinkauf
     
    bis 15. Juli | Freitag – Sonntag von 13:00 – 19:00
     
    GATHERING (1)
    15. Juni 2018, 19:00 Uhr (ACUD STUDIO)
    Brauchen wir einen Linken Populismus? mit Leon Kahane, Margarita Tsomou, Raul Walch und vielen
    anderen.
     
    DISKUSSION/ RÜCKBLICK (2)
    23. Juni 2018, TBA (ACUD GALERIE)

    „Jugendbilder“ (2006 – 2018) von und mit Leon Kahane und weiteren.
     
    ASSEMBLY (3)
    08. Juli 2018, 17:00 (ACUD STUDIO)
    „Brauchen wir einen feministischen Populismus?“ mit Margarita Tsomou und vielen anderen
     
    RESUME (4)
    12. Juli 2018, 13:00 – 19:00 (ACUD HOF & ACUD STUDIO)

    „Linker Tisch“ (Food Performance) von Anne Duk Hee Jordan in Kollaboration mit Herbarium Leipzig
     
    Anne Duk Hee Jordan erschafft humorvolle und romantische Maschinen, welche biologische Prozesse und chemische Reaktionen zwischen lebenden Organismen und toten Materialien widerspiegeln, erweitern oder verändern. Wobei ihre Arbeiten zugleich Bezüge zu klassischen Mythen und Poesie entstehen lassen. In Kollaboration mit dem Herbarium Leipzig konzipiert die Künstlerin sogenannte Food Performances, in welchen sie mit längst vergessenen Kräutern, essbaren Duftblumen und Wurzelknollen arbeitet. Für Karma Ltd Extended kreiert die Künstlerin einen „Linken Tisch“: Eine soziale Skulptur, an welcher diskutiert, visioniert und gegessen wird. www.dukhee.de
     
    Leon Kahane spiegelt in seinen Arbeiten historische, politische und ökonomische, aber auch biografische Aspekte wider. Themen wie Diaspora, Migration und Globalisierung stehen nicht zuletzt durch Kahanes Familiengeschichte im Zentrum seines künstlerischen Schaffens. Im Zuge der Ausstellung zeigt er eine Fotoserie, welche in Teilen im Artikel „In den Straßen von Moabit“ (2008) im Wochenmagazin Stern veröffentlicht wurde. „Jugendbilder“ (2006-2018) ist eine Reproduktion dieser Fotografien und des Artikels, in welcher der Künstler einen Rückblick unternimmt und so die Lebensrealitäten junger Migrantinnen und Migranten erneut in den Bereich des Sichtbaren hebt und die Frage nach politischen und sozialen Handlungsräumen dieser aufgreift.
     
    Margarita Tsomou ist griechische Autorin, Verlegerin, Dramaturgin und Kuratorin. Sie gibt das pop-feministische Missy Magazine heraus und schreibt für deutsche Zeitungen und Radio. Ihr jüngstes Projekt war eine Veranstaltungsreihe im diskursiven Programm von Paul B. Preciado an der documenta 14. In diesem Jahr wird ihre Dissertation mit dem Titel „Die Repräsentation der Vielen“ publiziert. Sie gehört dem Verlagskollektiv b_books und der künstlerischen Aktivistinnengruppe Schwabinggrad Ballett an. Im Zuge einer Assembly wird Margarita Tsomou den Begriff des feministischen Populismus aufgreifen und zur Diskussion stellen.
     
    Im Mittelpunkt der Arbeiten von Raul Walch steht immer eine unkonventionelle, künstlerische Auseinandersetzung mit gesellschaftlicher Realität. Die spielerischen Arbeiten und Aktionen von Walch sind oft ephemere und vor allem ortsspezifische Interventionen, die an den unterschiedlichsten Orten der Welt auf ihr Umfeld eingehen: Kontext und Tagespolitik liefern das Rohmaterial für die sozialen Plastiken Walchs. Im Zuge der Ausstellung zeigt der Künstler eine Textil-Installation im Hof des ACUD Kunsthauses, welche an vorhandene Arbeiten des Künstlers anknüpft. http://www.raulwalch.net/
     
    Wermke/Leinkauf beschäftigen sich in ihren Aktionen und Installationen mit den verborgenen Möglichkeiten der Stadt und erkunden die Grenzen des öffentlichen Raums. Mit Hilfe künstlerischer Strategien schaffen sie Irritationen und Störstellen, die eine neue Sicht auf alltägliche Situationen ermöglichen und den öffentlichen Raum als Handlungsfeld aktivieren. Durch die bewusste Überschreitung bestehender Grenzen und Normen stellen sie gängige Verhaltensweisen und Begrenzungen in Frage. Dabei nutzen sie neben ihren eigenen Körpern auch das Material, die Formensprache und die Werkzeuge städtischer Räume, die sich in ihren Videoinstallationen, Filmen, Foto- und Diaarbeiten wiederfinden. http://www.wermke-leinkauf.com
     
    Karma Ltd. Extended ist eine kuratorische Kollaboration zwischen Pauline Doutreluingne und Petra Poelzl, welche sich inhaltlich auf die Verbindungen sowie Auswirkungen des digitalen Wandels auf die politischen, sozialen, ökologischen und ökonomischen Lebensbedingungen der Gegenwart bezieht. In einer Gegenwart, in der das menschliche Vorstellungsvermögen an seine Grenzen stößt, stellt Karma Ltd. Extended die Kraft der Imagination ins Zentrum, um nach alternativen Erzählungen in der Gegenwart und nahen Zukunft zu suchen. Karma Ltd. Extended ist politisch, poetisch, performativ, intersektional feministisch, experimentell und vieles mehr.
     
    Gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
     
    karma-partners-logos-senat
     
    //
     
    KARMA LTD. EXTENDED
    CHAPTER #5: DO WE NEED LEFT-WING POPULISM?

    15.06.2018 – 15.07.2018
    ACUD Galerie & ACUD Courtyard
    Artists: Anne Duk Hee Jordan, Leon Kahane, Margarita Tsomou, Raul Walch, Wermke/Leinkauf and
    many more.
    Curators: Pauline Doutreluingne and Petra Poelzl (Karma Ltd. Extended)
     
    “Rarely has the atmosphere of the world (especially our old Europe) been so poisoned by mistrust, disunity and fear. Every morning, with unease, one picks up the newspaper and, with a sigh of relief, lays it down when nothing particularly dangerous has happened,” writes Stefan Zweig in his 1936 text” The Spiritual Unity of Europe.”
     
    Those by Zweig mentioned upheavals show parallels to the present Europe: national thinking, isolation, a withdrawal to tradition and old ways. Demagogic rhetoric in politics and the accompanying outward user comments in social networks seem to be for many socially acceptable. Right-wing populist parties are strengthening. “Wir brauchen einen linken Populismus!“ (Trans.: We need left-wing populism!) says a newspaper interview with Belgian political scientist Chantal Mouffe. But would this be an adequate alternative to the current critical point of our disposition? What conclusions from history must be drawn to break up these right/left dichotomies? And how can a political future be conceived at a time when the call for backwards politics seems louder than ever?
     
    “Brauchen wir einen linken Populismus?“ (Do We Need Left-Wing Populism?) is the fifth chapter of the curatorial collaboration Karma Ltd. Extended, which aims to create counter-images in the prevailing social impotence.
     
    Together with many others, Karma Ltd. Extended formulates and discusses possible alternatives and calls for complicity, to overcome the moment of being in between. The program focuses on activist, performative acts and shows them in the form of documentations in the exhibition space as well as various discussion formats in the ACUD Kunsthaus. These should serve as a kind of inventory and encourage not only to imagine solutions, but also to examine and apply them.
     
    EXHIBITION OPENING
    15th of June 2018, 18:00 (ACUD Galerie & ACUD Courtyard)
    „Brauchen wir einen linken Populismus?“ with works by Anne Duk Hee Jordan, Leon Kahane, Raul Walch and Wermke/Leinkauf
     
    GATHERING (1)
    15th of June 2018, 19:00 (ACUD STUDIO)
    Brauchen wir einen Linken Populismus? with Leon Kahane, Margarita Tsomou, Raul Walch und vielen
    anderen.
     
    DISKUSSION/ RÜCKBLICK (2)
    23rd of June 2018, TBA (ACUD GALERIE)

    „Jugendbilder“ (2006 – 2018) by and with Leon Kahane and others.
     
    ASSEMBLY (3)
    8th of July 2018 (ACUD STUDIO)

    „Brauchen wir einen feministischen Populismus?“ with Margarita Tsomou and many others
     
    RESUME (4)
    12th of July 2018, 13:00 – 19:00 (ACUD HOF & ACUD STUDIO)

    „Linker Tisch“ (Food Performance) by Anne Duk Hee Jordan in collaboration with Herbarium Leipzig
     
    Anne Duk Hee Jordan creates humorous and romantic machines that reflect, enhance or change biological processes and chemical reactions between living organisms and dead materials. Her works give rise to references to classical myths and poetry. In collaboration with Herbarium Leipzig, the artist designs so-called Food Performances, in which she works with long-forgotten herbs, edible fragrance flowers and tubers. For Karma Ltd Extended, the artist creates a “left table”: a social sculpture, open for everyone, where people will discuss, envision and eat. www.dukhee.de
     
    Leon Kahane’s works reflect historical, political and economic as well as biographical aspects. Inspired by his family history, issues such as diaspora, migration and globalization are at the heart of his artistic work. In this exhibition, Kahane shows a series of photos, which were featured in part in the article “In the streets of Moabit” (2008) in the weekly magazine Stern. “Jugendbilder” (2006-2018) is a reproduction of these photographs and of the article in which the artist takes a retrospective look, elevating the realities of the lives of young immigrants back into the realm of the visible, and picking up the question of political and social action spaces.
     
    Margarita Tsomou is a Greek author, publisher, dramaturge and curator. She has been published in the pop-feminist publication Missy Magazine, and she writes for German newspapers and radio. Her most recent project was a series of events in the discursive program of Paul B. Preciado at documenta 14. This year, her dissertation entitled “The Representation of the Many” will be published. She belongs to the publishing collective b_books and the artistic activist group Schwabinggrad Ballett. As part of an assembly, Margarita Tsomou will introduce and open a discussion on the notion of feminist populism.
     
    The focus of Raul Walch’s work is an unconventional, artistic examination of social reality. The playful works and actions of Walch are often ephemeral and, above all, site-specific interventions that respond to their environment in the most diverse places of the world: context and daily politics provide the raw material for the social sculptures of Walch. In the course of the exhibition, the artist shows a textile installation in the courtyard of the ACUD Kunsthaus, which builds on existing works by the artist. http://www.raulwalch.net/
     
    In their actions and installations, Wermke / Leinkauf explore the hidden possibilities of the city and explore the boundaries of public space. With the help of artistic strategies, they create irritations and impurities that enable a new view of everyday situations and activate public space as a field of action. By deliberately exceeding existing boundaries and norms, they challenge common behaviors and limitations. In addition to their own bodies, they also use material, the language of forms and the tools of urban spaces, which can be found in their video installations, films, photo and slide work. http://www.wermke-leinkauf.com
     
    karma-partners-logos-senat

    [...] READ MORE

    AUXXX: ZINC & COPPER WIRED W/ ARNOLD DREYBLATT

    Tue 03.07 20:00 // CONCERT, CLUB NIGHT, TALK // ACUD CLUB
    AUXXX: ZINC & COPPER WIRED W/ ARNOLD DREYBLATT

    Following their sell out concerts at Maerz Musik and Berlin Jazzfest as well as their highly acclaimed recording of Ellen Arkbro’s “For Organ and Brass” in 2017, Zinc & Copper present the World Premiere of a new composition by Arnold Dreyblatt. This special programme includes a solo set by Dreyblatt, a public discussion and DJ sets from Phonosphere (Jens Strüver & Werner Durand).
     
    //
     
    LINE-UP
     
    ARNOLD DREYBLATT [double bass, composer]
    American media artist and composer. He is currently Professor of Media Art at the Muthesius Academy of Art and Design in Kiel. One of the second generation of New York minimal composers, Dreyblatt studied music with Pauline Oliveros, La Monte Young, and Alvin Lucier and media art with Woody and Steina Vasulka.
    http://www.dreyblatt.net
     
    //
     
    ZINC & COPPER [Robin Hayward, Hilary Jeffery, Elena Kakaliagou]
    Founded by Robin Hayward in 2005 – this trio of horn, trombone and tuba has established itself as an innovative and pioneering Berlin ensemble. Recent collaborations have included World Premieres of pieces by Ellen Arkbro, Amir ElSaffar, Robin Hayward, CC Hennix, Hilary Jeffery, Simon Martin, Phill Niblock and Jan-Peter E.R. Sonntag.
    http://www.zincandcopper.org
     
    //
     
    MORTEN J. OLSEN [percussion]
    Musician, composer and artist who has performed throughout Europe, North America, Oceania and Asia with MoHa!, Ultralyd, The Pitch and his latest collaboration NMO with Rubén Patiño.
    http://plus3db.net/artists/morten_olsen
     
    //
     
    WERNER DURAND [DJ, Phonosphere]
    Musician, composer and instrument inventor. Played in Arnold Dreyblatt’s Orchestra of Excited Strings in the 90s. He has worked closely with his partner Amelia Cuni for many years and his other collaborations include projects with David Moss, David Behrman, Henning Christiansen, Muslimgauze and David Toop.
    http://www.wernerdurand.com
     
    //
     
    JENS STRÜVER [DJ, Phonosphere]
    Jens has been active as a DJ since 1983 and belongs to the first generation of 4 on the floor DJs in germany. He shared DJ sets with people like Robert Hood, Jeff Mills and Felix da Housecat.
     
    //
     
    AUXXX
    … is a series established by Hilary Jeffery in 2006, specialising in unique events with an alchemistic flair.
     
    //
     
    Supported by the Initiative Neue Musik Berlin e.V.
     
    //
     
    DI 3.7 // 20H // 10-15€
    ACUD CLUB // CONCERT + TALK + CLUB NIGHT
    AUXXX:
    ZINC & COPPER WIRED
    W/ ARNOLD DREYBLATT

    the world premiere of a new composition by minimal composer arnold dreyblatt
    FB Event

    [...] READ MORE